loading

Einbetten

Kopieren Sie folgenden HTML-Code, um dieses Bild auf Ihrer Seite zu integrieren:

Artikel versenden



Absenden
Vielen Dank für die Empfehlung!
Ihre Mail wurde versendet.
schließen
Zur KB-Website
schließen
E-Mail
Facebook

LUKAS-KIRCHER

Lukas-Kircher

„Content Marketing ist keine Exoten-Taktik“
Lukas Kircher fordert zehn Prozent der Marketing-Budgets

In der aktuellen HORIZONT appelliert C3-Geschäftsführer Lukas Kircher an Marketingchefs: Sie sollten für die Disziplin Content Marketing zehn Prozent ihres Budget reservieren. Nur wenn Content zu einem zentralen Bestandteil der Marketingaktivitäten werde, könne die Strategie aufgehen.

Lukas-Kircher---Parkinson

Content World 2015:
Das bisschen Inhalt ... braucht auch Strategie

Die jüngste deutsche Konferenz und Expo zum Thema Content Marketing ist vorbei. Es gab viel zu sehen, zu diskutieren und zu lernen. Doch die Teilnehmer sind von einem gemeinsamen Verständnis des Begriffs immer noch weit entfernt.

Lukas-Kircher-Kontekst-2

„Abschied vom Reichweiten-Porno“: Kreative Strategien für besseren Content

Im Interview mit der Slowenischen Zeitschrift KONTEKST packt C3-Chef Lukas Kircher aus. Er verrät nicht nur, warum wir bald nicht mehr von Content Marketing reden werden, sondern auch, was sich in Wahrheit hinter dem CODE in „Creative Code and Content“ versteckt.

Horizont-Content-Marketing-Roundtable

Was taugt Content Marketing wirklich?
Sechs Verbandsvertreter ringen um eine gemeinsame Position

Beim HORIZONT-Roundtable „Content Marketing“ (CM) trafen erstmals Vertreter der wichtigsten deutschen Branchenverbände zusammen, um sich auf ein gemeinsames Verständnis von CM und verbindliche Branchenstandards zu einigen. Laut Moderator Jürgen Scharrer jedoch vergeblich. Wir stellen die Player vor und fassen die konträren Positionen zusammen.

13. August 2015 ·BVDW ·Content Marketing ·Horizont ·Lukas Kircher
Content Marketing in der Gesundheitsbranche: Der digitale Doktor ist kein Gott in Weiß

Content Marketing in der Gesundheitsbranche:
Der digitale Doktor ist kein Gott in Weiß

Im Internet sind verlässliche medizinische Informationen schwer zu bekommen. Lukas Kircher, C3, und Elke Ammann, wunder media, erläutern in der Zeitschrift „Healthcare Marketing“, dass daher gerade die Gesundheitsbranche von gutem Content Marketing profitieren kann.

Lukas-kircher

„Weniger Kommunikationsterror“

KB-Agenturgründer Lukas Kircher wird im neuen "new business" Magazin ausführlich portraitiert – als Staubsauger! Über Neugierde, Einheitssprech und Content Marketing. Ein liebevolles Stück auch über die kontinuierliche Wandlung der Agentur. „Könnt ihr posten, wenn klar ist, dass KB der Held ist“, sagt er. Machen wir!

„BEI CONTENT MARKETING GEHT ES UM EINE UMSTELLUNG IM UNTERNEHMEN“

Im Interview mit „Markenartikel“ erklärt Lukas Kircher, warum es bei Content Marketing nicht nur um einen neuen Kanal oder eine neue Methodik geht, sondern um die unternehmensweite Ausrichtung auf eine „demand driven“ Kommunikation.

„Nerds are the new creative minds to me.“ Lukas Kircher about content and conversations

„Nerds are the new creative minds to me.“
Lukas Kircher about content and conversations

In the current issue of INTERNET WORLD business, Lukas Kircher defends the thesis “Technology First!”. He explains why content marketing will not work without big data in the section “Pro & Contra”. Here is the column in full length.

„Für mich sind Nerds die neuen Kreativen.“ Lukas Kircher über Content und Conversations

„Für mich sind Nerds die neuen Kreativen.“
Lukas Kircher über Content und Conversations

In der aktuellen Ausgabe der INTERNET WORLD Business vertritt Lukas Kircher die These „Technology First!“. In der Rubrik „Pro & Contra“ erklärt er, warum Content Marketing nicht ohne Big Data auskommt. Die Kolumne in voller Länge.

Exklusivinterview: Lukas Kircher antwortet BBDO-Chef Frank Lotze

Exklusivinterview:
Lukas Kircher antwortet BBDO-Chef Frank Lotze

Manche Debatten seien schon „arg durchsichtig“, sagt Frank Lotze, CEO von BBDO Germany in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT. Da schwinge sich ein gewisser Editorial Designer „zum Gralshüter des Content Marketing“ auf. Dahinter stecke doch „eher eine gute Geschäftsidee als ein inhaltlich fundierter Gedanke“. Na klar, antwortet Kircher, äh, Knilcher.