loading

Einbetten

Kopieren Sie folgenden HTML-Code, um dieses Bild auf Ihrer Seite zu integrieren:

Artikel versenden
Der „Bosch-Zünder“:
Ein Massenmedium für Mitarbeiter


Absenden
Vielen Dank für die Empfehlung!
Ihre Mail wurde versendet.
schließen
Zur KB-Website Zur KB-Website

Der „Bosch-Zünder“:
Ein Massenmedium für Mitarbeiter

Rund 200 000 Bosch-Mitarbeiter weltweit lesen die Print-Zeitung „Bosch-Zünder“. Das Gold beim BCP-Award 2013 zeigt, dass die bildgewaltigen Inhalte nicht nur bei ihren internationalen Lesern ankommen.

Der „Bosch-Zünder“: Ein Massenmedium für Mitarbeiter

Credits: Das älteste Mitarbeitermagazin der Welt

Der „Bosch-Zünder“ ist eine Institution und schrieb aktiv an der Geschichte der Unternehmenspublizistik in Deutschland mit. 1919 erschien die erste Ausgabe – mit dem Ziel, den internen Zusammenhalt zu stärken. Mittlerweile erreicht eine Auflage von 180.000 Exemplaren die Bosch-Mitarbeiter weltweit. Für den gelungenen Beitrag zur Unternehmens-kommunikation gab es Gold beim BCP-Award 2013.

2005 übernahm KircherBurkhardt die Neugestaltung der Mitarbeiterzeitung. Seit dem weiteren Relaunch 2012 ist sie als „magaziniges Tabloid“ bekannt, und laut Jury des BCP-Awards „setzt sie Standards für die Mitarbeiterkommunikation in der Industrie“. Bei der Verleihung 2013  prämierte das Forum Corporate Publishing den „Bosch-Zünder“ bereits zum zweiten Mal mit einem Gold-Award.

Internationalisierung war eine Kernaufgabe an KB in 2005. Eine Herausforderung, die mit babylonischer Vielfalt gelöst wird. Die Zeitung erscheint in neun Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Tschechisch, Japanisch, Chinesisch und Türkisch. KB produziert den 24-seitigen Mantel für alle Länder, dazu kommen optional für die verschiedenen Geschäftsbereiche und Regionen 4- bis 12-seitige Beileger, so zum Beispiel für Frankreich, Mexiko, Nordamerika, Großbritannien, Brasilien, Japan und China. Wenn unsere Fremdsprachenredaktion in Berlin dann zum Turm von Babel wird, wissen wir: Es ist wieder soweit, ein neuer „Zünder“ erblickt bald das Licht der Druckerpresse.

Thematisch und gestalterisch schafft es das Mitarbeiter-Massenmedium, seine breite Zielgruppe mit spannenden Hintergründen zu informieren und mit opulentem Doppelseitenüberblick zu fesseln. Fünfmal im Jahr erscheint der „Bosch-Zünder“, zuletzt Anfang Mai. Diesmal lautet der Themenschwerpunkt „Netze“. Eine Reportage erzählt von selbstfahrenden Autos, an denen Bosch in Kalifornien forscht. Per Infografik wird klar, dass das Bosch-Netzwerk die ganze Welt umspannt. Und im bildgewaltigen Hintergrundbericht erfahren wir, wie Bosch-Technik in Dieselloks praktisch aussieht: Unterwegs mit der indischen Eisenbahn. Der „Bosch-Zünder“ rückt auch stark die eigenen Mitarbeiter in den Mittelpunkt der Berichterstattung.

Dank dem durch KB in 2012 eingeführten Tabloid-Format passt die Mitarbeiterzeitung in jede Mittagspause. So gelingt es auch noch im 21. Jahrhundert, den internen Zusammenhalt zu stärken.

schließen
E-Mail
Facebook
Bilder einbetten
Artikel drucken
comments powered by Disqus